MEDITATION

 

Warum brauchen wir Meditation?

Die meisten Menschen glauben, Meditation sei nur etwas für jemanden mit Problemen. Psychische Probleme, gesellschaftliche, familiäre, berufliche etc.. Natürlich ist Meditation dann gut, um wieder gesund, glücklich und friedvoll zu werden. Aber genauso ist es sehr gut zu meditieren, wenn es dir gut geht! Denn dann wirst du mehr bekommen. Du wirst friedlicher, stärker, konzentrierter und deine Basis wird stabiler, du gewinnst Energie.

 

Wenn du meditierst, wird dein Geist friedvoll und achtsam werden. Denn unser Geist ist ein plappernder Affe, den wir normalerweise nicht zur Ruhe bringen können. Der Geist kontrolliert uns. In der Meditation übernimmst du die Kontrolle. Der Geist wird ruhig und friedvoll.

 

Über dein Gewahrsein lernst du, deinen Körper und deinen Geist zusammenzubringen. Das ist sehr wichtig, denn üblicherweise leben wir zu sehr in unserem Kopf. Nicht so sehr in unserem Herzen oder unserem Körper. Irgendwo in unserem Kopf springt unser Geist hin und her zwischen Vergangenheit und Zukunft. Er ist nicht in der Gegenwart. Man sorgt sich zuviel um die Zukunft  und es gibt so viele Erinnerungen.

 

In der Meditation spürst du die Kraft der Gegenwart. Du lernst Gedanken, Gefühle, Freude, Schmerzen, Glück, all das wahrzunehmen als das, was es ist. Meditation ist ein wichtiger Teil von Yoga und wirkt auf den gesamten Organismus.

 

Lasse die Vergangenheit und die Zukunft los, um in der Gegenwart zu sein.

 

 

 

 

 

 

                            Yogas Chitta Vritti Nirodhah = Yoga ist das Zur-Ruhe-Kommen der Gedanken im Geist

                              Patanjali, Yoga Sutra 1.2