über mich

 

 

Kerstin Fiala

Inhaberin und Gründerin

 

 

  • Yogalehrerin BYV (Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen)
  • Yin Yogalehrerin (Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen)
  • Achtsamkeitstrainerin Living Mindfulness 
  • Business-Coach und Beraterin BYV (Business Yoga Berufsverband)
  • Dipl. lizenzierte Fitness-Trainerin
  • Sekretärin der Geschäftsleitung, Assistentin und
  • Verwaltungsangestellte geh. Dienst

 

 

Im Jahr 2012 wurde in mir durch diverse Lebenseinsichten und Erfahrungen ein tiefes Interesse geweckt, mich intensiv mit fernöstlichen Philosophien und Gesundheitssystemen zu befassen. Ich lernte Meditation über die buddhistische Linie des Dalai Lama kennen, sowie die Auswirkungen der Gedankenkraft auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen.

 

Schließlich bekam Yoga und Achtsamkeit einen immer höheren Stellenwert in meinem Leben. Ich habe erfahren, wie gut und heilsam Yoga und Achtsamkeit ist. Für mich ist das der Weg zu mehr Freiheit und Freundlichkeit, der Weg zu mir. 

 

Nun darf ich als Yogalehrerin, Achtsamkeitstrainerin Living Mindfulness, Business-Coach und Beraterin meine langjährigen Erfahrungen aus Wirtschaft und Verwaltung sowie meine sportlichen Aktivitäten und Ausbildungen verbinden und Menschen mit meinem Wissen helfen.

 

Mit einer ganzheitlichen Einstellung unterrichte ich die Lehre von Körper und Geist mit all ihren Facetten zur Stärkung jeder einzelnen Persönlichkeit.  Dies wirkt sich in unterschiedlichsten Bereichen auf Menschen positiv aus.

 

Meine Begeisterung, Menschen ganzheitlich zu begleiten, spornt mich an, auch neue Wege zu gehen.

 

 

Spirituell

 

Neugierig

 

Offen

 

Pragmatisch



 

Melanie Bausen

 

  • Yogalehrerin (BYV)
  • Ergotherapeutin B.Sc.

 

 

Als Ergotherapeutin habe ich die Zusammenhänge der Ergotherapie und des Yogas nicht nur in meiner Arbeit als Therapeutin schätzen gelernt. Nachdem ich im Jahr 2017 einen Bandscheibenvorfall hatte und aufgrund dessen mit Yoga begann, entdeckte ich die körperliche Seite des Yogas und bemerkte schnell eine deutliche Besserung meiner Symptome, die bis dahin starke Auswirkungen auf meinen Alltag hatten. Überzeugt von der Effektivität, begann ich 2018 die zweijährige Ausbildung zur Yogalehrerin.

 

Die ganzheitliche Sichtweise und die Methoden des Yogas, wie das Zur-Ruhe-Kommen der Gedanken, Entspannungstechniken für Körper und Geist und intensive sowie sanfte Atemtechniken, lieferten auch mir spürbar mehr Energie. Das war es, wonach ich schon lange gesucht hatte.

 

Die ganzheitliche Betrachtung in der Ergotherapie verbinde ich nun ergänzend um einige Aspekte des Yogas, somit kann ich noch individueller auf die Bedürfnisse meiner Patienten eingehen. Viele Patienten finden den Weg zu mir in die Ergotherapie aufgrund chronischer Schmerzen, aber natürlich auch wegen neurologischer und anderer Erkrankungen. Ich stelle häufig fest, dass Themen wie die richtige Atmung, Entspannung und eine gesunde und leichte Bewegung sehr hilfreich sein können. Hier kann ich neben den therapeutischen Anwendungen das Yoga-Wissen  einfließen lassen und somit noch nachhaltiger arbeiten.

 

Mein Ziel war und ist es, den Menschen zu helfen – und das nicht nur für den Moment. Denn ein Mensch, der seine eigene Wirksamkeit im Hinblick auf seine Gesundheit erkennt, möchte meist selbst aktiv werden, um somit Krankheiten vorzubeugen oder zu lindern – und steht oft sogar anderen hilfreich zur Seite.

 

 


 

 

 

 

                            Yogas Chitta Vritti Nirodhah = Yoga ist das Zur-Ruhe-Kommen der Gedanken im Geist

                              Patanjali, Yoga Sutra 1.2